Freunde

Wooden heart. – Das Glück & ich…

Vor drei oder vier Jahren sagte mal jemand „Man könnte meinen du lehnst das Glück kategorisch ab.“ zu mir…

Dieser jemand hat wohl bis zum heutigen Tag damit Recht.Unnormal wie viel Pech man haben kann,es ist echt schon bitter,richtig bitter.Ich hab mich schon oft beschissen gefühlt aber das übertrifft alles.

Feiertage an sich sind schon schlimm genug aber das alles auf einen Haufen.

Und wenn man jemanden braucht ist niemand da.Allein,allein,so richtig allein.Wo sind alle die sonst immer so sehr von mir reden und mich so toll finden,alle die sagen „Ich bin für dich da.“  ?!

Eins,zwei Menschen wären da vielleicht.Jedoch weit weg,leider.

Hab ich irgendwas verloren oder hab ich mich selbst verloren?Haben die Menschen das verloren was sie mal waren?Was sind wir jetzt?Und wo ist das woran ich glaube oder geglaubt habe?

Irgendwas fehlt,irgendwas ist anders.Alles fühlt sich falsch an.

Wenn man den Wert einer Sache im purem Materialismus sucht dann ist alles überbewertet und irgendwie falsch.Aber wenn man weiß worauf es ankommt und man noch menschliche Werte zu schätzen weiß ist das viel wert und genau da sollte Wert und Wertschätzung anfangen.

Was bedeutet es jemanden zu schätzen?

Mir fällt eigentlich schon wieder nicht so richtig was für alles ein,es ist pure Fassungslosigkeit oder sonst was.Hauptsache erstmal ordentlich geheult,so schlimm wie lange nicht mehr.

Ich wär‘ gerne ein Krake,ein Hauptherz und zwei Kiemenherzen,halb so schlimm wenn mal was kaputt geht,gibt ja Ersatz.Sowieso,irgendwie haben es die Meerestiere drauf,egal ob Kraken,Clownfische,Axolotl,Pfeilschwanzkrebse oder Seepferdchen.Die sind richtige Superhelden.

Bisher dachte ich auch immer ich sei sowas wie eine Superheldin.Langsam bezweifle ich das jedoch stark.Irgendwie kann das nicht so hinhauen oder ich hab meine Kräfte verloren nachdem ich geschätzte 3 000 000 mal auf die Fresse geflogen bin in jeder möglichen Situation.

Ein einziger dummer,wirklich dummer Zufall und schon gibt es eine 180° Wendung der Dinge?Wenns laufen könnte läufts halt doch nicht.Anders kenn ich es ja leider nicht.

Hallo Ironie,du schon wieder. – Verlass dich auf Menschen und du bist verlassen.

Ich wünsch‘ mir ’n Herz aus Asbest – still,beständig und feuerfest.

Aber um dann doch noch etwas positives zu haben..

Listener.Eines der wohl schönsten musikalischen Entdeckungen die ich dank last.fm jemals hatte…

Gedichte musikalisch interpretiert.Ich liebe die beiden Herrschaften und die Art wie Dan Smith die „Songs“ vorträgt.Es ist ein fesselndes Zusammenspiel von Leidenschaft,Lyrik und Melodien.Dan Smith will gehört werden und es gelingt ihm gut.

We’re all born to broken people on their most honest day of living .

And since that first breath… we’ll need grace that we’ve never given .
I’ve been haunted by standard red devils and white ghosts .

And it’s not only when these eyes are closed.

These lies are ropes that I tie down in my stomach,
but they hold this ship together tossed like leaves in this weather .
And my dreams are sails that I point towards my true north,
stretched thin over my rib bones, and pray that it gets better .
But it won’t won’t, at least I don’t believe it will…
So I’ve built a wooden heart inside this iron ship,
to sail these blood red seas and find your coasts.
– Don’t let these waves wash away your hopes  –

This war-ship is sinking, and I still believe in anchors.

Advertisements

Memo an mich : Köpfchen hoch,du bist toll.

Wenn ich ein Résumé der letzten Tage ziehe,waren diese eigentlich recht in Ordnung,ich hab viel gelacht und all das was mich bedrückt ein wenig vergessen.

Dennoch sind da Momente,die mich nach innen hin ziemlich mitnehmen und bewegen.Ich bin ein Mensch,kein Roboter der dauerhaft fehlerfrei funktioniert.

Samstag war scheiße,definitiv.Erst grundlos umknicken und den Fuß zerstören,anschließend von gewissen Personen wie Dreck behandelt werden und ein Streit mit der werten Familie.

Warum denkt Person X sie kann sich alles rausnehmen?Mich so weit runtermachen,dass ich wieder denke „Was muss ich für eine beschissene Person sein.“ und das Ganze schön öffentlich…

Warum sind Menschen so grausam?Wie kann man so blind und von sich selbst überzeugt sein,dass man alle die es gut meinen fertig macht?Was verändert einen so sehr?Warum wird aus Liebe so etwas hässliches?Und erst noch dieses beschissene „Lass uns die Freundschaft erhalten.“ Das ist wohl das verletzendste.

Aus den Augen,aus dem Sinn.Es ist ein schreckliches Gefühl von Heute auf Morgen mit solch einer Gegensätzlichkeit konfrontiert zu werden…und ich will jeden Tag sagen : „Was ist nur mit dir passiert,ich erkenn‘ dich nicht wieder.“

An dieser Stelle sehr,sehr passend :

And I don’t even need your love.But you treat me like a stranger ,and that feels so rough.

Jedoch beobachte ich so etwas nicht nur bei Person X,nein…irgendwie scheine ich etwas unausstehliches an mir zu haben.Heute bist du Alles,morgen nichts.Schnelllebigkeit und so viele leere Worte.Heutzutage normal?Alles bedeutungslos?Mein zartes Gemüt hat mit sowas ganz schön zu kämpfen,vorallem wenn es Menschen sind die mir am Herzen liegen.

Dann sitze ich wieder da und zerbreche mir stundenlang den Kopf,überlege wo meine Fehler liegen und alle die mich sehen sagen „Guck nicht immer so traurig.“ oder ähnliches.Ob andere vielleicht auch mal über ihre Fehler nachdenken?

Hallo Selbstzweifel,du schon wieder.

Es gibt bisher genau 3 Songs bei denen ich weinen muss.Der Erste wäre Mad World von Gary Jules…aus zwei Gründen.Einmal wegen Donnie Darko,ich liebe diesen Film und das Ende bringt mich so gut wie immer zum heulen,jemanden wie Donnie hätte ich gerne um mich rum.Und Zweitens die Zeile „The dreams in which I’m dying are the best I’ve ever had.“ Des weiteren wären da von Adele „Someone like you“ und von F.R. „Bis du da bis / Bist du da bis?“ Die beiden erklären sich jedoch wohl von selbst…

Musik hilft ganz schön viel.Und wenn ich mal wieder das Bedürfnis habe zu verschwinden oder einfach nur allem aus dem Weg zu gehen dann erst Recht.Manchmal wäre es schön sich einfach aufzulösen,durchaus.

Jedoch würden mir dann doch einige Dinge fehlen und wenn ich weg wäre könnte mich keiner mehr als stark bezeichnen,wär schon etwas schade. (:

deshalb…

Memo an mich : Köpfchen hoch,du bist toll.

Out across cities I see buildings turn into piles
and watch the world in wonder, as mountains turn into tiles
and trees loosing their leaves and their faces becoming tired
i wish i could discover something that doesn’t expire
come stumble me

take me river, carry me far
lead me river, like a mother
take me over to some other unknown
put me in the undertow

such are the things that make a kingdom rumble and shatter
the same dynamic that another day would never matter
it really just depends on who’s giving and who’s receiving
and things that don’t make sense are always a little deceiving
come and humble me

take me river, carry me far
lead me river, like a mother
take me over to some other unknown
put me in the undertow

i wanna go where you’re going
a follower, following
changing, but never changed
claiming, but never claimed

take me river, carry me far
lead me river, like a mother
take me over to some other unknown
put me in the undertow

take me river, carry me far
lead me river, like a mother
take me over to some other unknown
put me in the undertow

Freunde.[ ♥ ]

Es ist Sonntag…

und eigentlich wollte ich heute nicht hier sein,eigentlich wollte ich bei Yazzy sein,denn Alex und Patrick sind da.Es hätte so wunderschön und lustig werden können,wirklich.Aber wie es so ist und wie es hier,“Zuhause“ ist musste es ja so kommen,dass mir alles aus nichtigen Gründen verdorben wird.Familie nennt sich sowas also…

Mir war es nie bewusst,dass Familie gleichzusetzen ist mit Ignoranz,kaltherzigkeit und allem anderen was echt unschön ist.Und plötzlich,so vollkommen anders.Das so hart erarbeitete Ego mal wieder verloren irgendwo im Nichts,die Tränen laufend,ein bisschen verzweifelt wie so oft.Und ich fragte mich „Wieso behandelt man dich so?“ Da kommen mir echt wieder ziemlich viele wilde,utopische Gedanken in den Sinn.Der schlimmste von allen war wohl der,dass ich meinte in einem früheren Leben mal Hitler gewesen zu sein. ( ja,durchaus sehr makaber,angenehm ist mir das auch nicht.)

Immer bewies ich Gutmütigkeit,waren alle auch noch so scheiße zu mir.Mag sein,dass ich manchmal etwas direkt und ungehobelt bin,gerne kritisiere aber gewiss nicht um jemanden bewusst zu demütigen sondern viel eher weil ich meine ehrliche Meinung vermitteln möchte.Und so manche Investition in so manche  Dinge oder das Verhalten gegenüber anderen Menschen sind für mich eben so gut wie nicht nachvollziehbar.Da sagt mein logischer Verstand „Nein.“Jedem das seine,klar aber man sollte niemals vergessen wer man ist und sich nicht durch Oberflächlichkeiten leiten lassen oder gar komplett intolerant gegenüber allem sein.Was bringt einem eine Jacke für fast 200 Euro wenn der Charakter trotzdem scheiße ist?Macht das schöner?Ich glaube nicht.Warum braucht man denn Statussymbole um als Mensch akzeptiert zu werden?

Jedenfalls saß ich betrübt und traurig da,echt schlimm.Doch dann kam einer dieser „Wow“ Momente,in denen Du vollkommen perplex bist und am liebsten die ganze Welt umarmen willst.Da haben sich doch die 3 oben genannten Helden tatsächlich was tolles ausgedacht…

Das ausgedachte hat mich so sehr berührt,dass ich wieder Tränen in den Augen hatte,diesmal aus purer Freude.Ich sprang auf und wiederholte bestimmt an die 100 mal „Oh mein Gott“ und mein Herz schlug  so schnell,dass ich die Befürchtung hatte es hört gleich auf zu schlagen.Sowas hatte ich wirklich noch niemals nie,ehrlich.Und das durch eigentlich so etwas einfaches,der Wahnsinn.

Die Überraschung :

Helden ❤

Sowas tolles. ❤

Und weil alle irgendwie immer so nett zu mir sind,gab es heute noch etwas echt nettes zu hören,bzw. lesen…

Ich habe bisher keinen getroffen,der so besonders war wie du…sich von den anderen so unterschieden hat und das auf positive Weise.Es sollte mehr Menschen wie dich geben,die Welt wäre so ein besserer, menschlicherer Ort.

Danke für all das,für den am Ende doch echt schönen Tag.

Das Danke geht auch an Silvi,Franni,Lisa,Benji,Micha & all die anderen.

Es ist so schön euch zu kennen. ❤

Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen, und trotzdem zu uns halten

.Marie von Ebner-Eschenbach