A got Pocket full of Sunshine. (:

Es ist Freitag,gleich nicht mehr. (: Es war ein schöner Freitag,zwar mit Kopfschmerzen aber die waren vollkommen egal,denn er fing mit einem freudigen Telefonat an.Schön,dass es solche Menschen gibt.Schön eine  derart warme Stimme am frühen Morgen zu hören.Es macht mich stolz,ein bisschen glücklich und ich freu mich auf so viel.Schön.Schön.Schön. (:

…spielen wir ein Spiel,ohne Sinn,ohne Ziel. 😀

1. Geh zu Wikipedia und wähle „Zufälliger Artikel“.
Der erste zufällige Artikel, den du bekommst, ist der Name deiner Band.

2. Geh zu zitate.net und wähle „Zufall“.
Der letzte Halbsatz (4-6 Wörter) bildet deinen Albumtitel.
……
3. Geh zu flickr und durchsuche die „Uploads der letzten 7 Tage“.
Das dritte Bild wird dein Albumcover.

…und das kommt dabei raus :

Eigentlich hat es ja Stil. 😀

Advertisements

Irgendwo dort im Nichts.

Zwischen all den Phrasen fand ich ein kleines bisschen Bitterkeit.

Es war das Mehr.Die Hoffnung.Der Glaube.

Es ist die Enttäuschung.Die Heuchelei.Das Unverständnis.
Es ist das Vergessen werden.
Es ist die Demut.die plötzliche Nichtigkeit,das „Anders“ sein.
Es ist das was wehtut.
Es ist wie es war.Es war wie es ist.Es war und ist immer das Gleiche.

Es wird der Optimismus sein,der Mut,die Zuversicht,der Restglaube.

Jede Enttäuschung härtet ab,macht vorsichtiger.
Unnahbarkeit als Selbstschutz.
Nie wieder hinfallen.
Nie wieder falsche Menschen.

Nie wieder.

…es spielt die Ultimative „How to feel sad“ Playlist.

Zweifellos.

Nie wieder lass‘ ich mich drauf ein, nein, ich bin es Leid,
am Zweifeln zu verzweifeln.

Moralapostelei & Scheinheiligkeit.

Vorhin fand ich auf Facebook ein Bild zur neuen Peta2 Kampagne.Titel ist  „INK NOT MINK – Trag deine Haut, nicht die von Tieren“.Für das Shooting hat sich die Frontfrau von Jennifer Rostock bereit erklärt,ihrerseits Fleischesserin.

Es war recht amüsant und irgendwie auch erschütternd die ganzen Kommentare zu verfolgen.So viel Moralapostelei ist echt bitter.

Natürlich ist es widersprüchlich jemanden für eine solche Kampagne zu verpflichten trotz das er Fleisch isst.Die Bedingungen in der Massentierhaltung sind beschissen und unwürdig,ohne Frage und ebenso die Art der Tötung…

Aber was gibt den Menschen das Recht derart schlecht über jemanden zu reden?Es ist echt ganz schön armselig wenn man bedenkt das solche echt gut gemeinten Aktionen nur dann mehr Aufmerksamkeit bekommen wenn ein Promi sich bereit erklärt Haut zu zeigen.

Man sollte nicht Jennifer verurteilen weil sie Fleisch isst sondern viel mehr sollte jeder einzelne über seine Scheinheiligkeit nachdenken.Wahrscheinlich hätten 70 % derer die gnadenlos argumentiert  haben es sei falsch das gleiche Bild mit einem normalen Mitarbeiter nicht einmal angeklickt.

Wie verkommen ist die Gesellschaft eigentlich wenn es schon so weit ist das alles sowas wie einen Katalysator (Promi) braucht um wenigstens von einem Teil wahrgenommen zu werden?

Es ist echt hässlich sowas zu sehen…

Das selbe Spiel funktioniert im Prinzip mit dem Tod eines Prominenten,nehmen wir Amy Winehouse,Michael Jackson oder Whitney Housten…ein Promi ist tot OMG… 5 Minuten zweifelhafter Ruhm,die CD Verkäufe steigen an.Alles nach dem Tod versteht sich,denn lebend waren alle drei ja nur die „Skandalnudeln“.

Ich frag mich jedesmal WARUM??!!Denkt mal irgendwer darüber nach wie viele Menschen jede Minute woanders sterben weil sie nichts zu essen haben??Hauptsache man macht Geld,woanders können die Leute ja ruhig verrecken. -.-

Oder Fukushima,Tschernobyl…lustig wie so viele auf einmal gegen alles sind und ja eh schon immer waren…

Scheinheiligkeit ftw. …Hauptsache man kann hinterher behaupten man interessiere sich für etwas und man kann mitreden,immer und immer wieder. -.-

Wir sind Deutschland.Wir sind wir.Scheinheiligkeit,wir danken dir. (:

Frei nach Egotronic :

Denk ich an die Normalität hier muss ich kotzen.

 

 

Wer bin ich?

Vermutlich stellt sich irgendwann jeder einmal die Frage wer man ist.Vermutlich tun das viele sogar öfters.Manche jedoch wohl öfters als andere.

Was bist Du?

Du bist ein Mensch der (durchschnittlich) zu etwa 2/3 aus Wasser,etwa 16 kg Kohlenstoff,4,5 kg Sauerstoff und zu ca. 1,5kg aus Stickstoff besteht.Die Anzahl der Atome aus denen du bestehst ist wesentlich größer als die Zahl der Menschen die jemals gelebt haben.

Du hast ein Herz das etwa faustgroß ist und hinter dem Brustbein liegt.Mit durchschnittlich 50 bis 100 Schlägen pro Minute erhält es dich am Leben.Ohne dein Herz wärst du nicht existent,du brauchst es.

Du hast zwei Augen mit denen du siehst,jedes Bild das auf deiner Netzhaut gespiegelt wird ist ein Unikat,du wirst es nie wieder sehen.Deine Ohren erfassen jeden noch so leisen Ton und deine Nase riecht den Regen genauso wie eine verbrannte Pizza im Ofen.Mit jedem Atemzug durchdringen dich neue Gerüche.Deine Geschmacksknospen auf der Zunge im Zusammenspiel mit dem Geruchssinn und den Nervenzellen sind fantastisch.

Du schmeckst was du riechst,du riechst und schmeckst was du siehst.Du fühlst alles.Es ist eine zusammenhängende Komplexität die (meistens) eine Harmonie bildet.

Du bist einzigartig,in jeder Hinsicht.

Wer bist Du?

Ein Mensch,ein Individuum.Idealistin,Träumerin,Perfektionistin und Realistin in einem.Detailverliebter Herzmensch,ein bisschen chaotisch,sammelst alles was dich bewegt in deinem Inneren.Du liebst Erinnerungen und Worte.Du vergisst nie.

Du bist Du.

…alles erzählt eine Geschichte.

Bunt…

Wand mit Schachbrettmuster ( ca. 6 Jahre schon),CD-Regal mit vielen CD’s,geliebte Bücher,eine Ganesha Figur aus Bali (2011,ein Geschenk).Seifenblasen,eine Quitschente aus Berlin,geliebte DVD’s,Hasenohren vom Erfurter Weihnachtsmarkt (2010).Eine signierte 7“ Vinyl von the Joy Formidable = ❤ und es hat allerhand Anstrengungen gekostet das Stück zu ergattern(2009).Eine pinke Luftgitarre,ein Geschenk der ehemaligen Mitbewohnerin,könnte man wegwerfen genauso wie die Missy.Schwarze Halbstiefel,noch nie getragen,trotzdem schön.Eine Shisha zum 18ten von einer ehemals sehr guten Freundin bekommen.Noch mehr geliebte CD’s,ein Bild im Stil einer optischen Täuschung,selbst gemacht.Ein Audrey Hepburn Poster & noch ein selbstgemachtes,darin ist zwei mal Pacman versteckt jedoch hat die Lehrerin das nie verstanden.Eine Box mit lachendem Gesicht,darin ziemlich viel Süßkram,Eine verzierte Holztruhe,darin Fotos.Noch mehr Bücher,Kabelsalat.Eine Tasche voll mit Buttons & der geliebte E-Bass.

Zwischen der Box und der Truhe die Box,die erinnerungstechnisch wohl die größte Bedeutung hat.Jeder Gegenstand ist Vergangenheit.

Ein Knicklicht von Supershirt und dazu gehörend die Eintrittskarte zum Egotronic Konzert vom 02.012.2011,rechts daneben ein Zettelchen zur Berechnung der molaren Masse,ganze 10 Jahre alt,aus einer der ersten Chemiestunden.(Ich wollte immer Chemielaborantin werden)…Briefe der Lieblingshalbfinnin mit Zeichnungen verziehrt.Die ersten chinesischen Essstäbchen die ich je in der Hand hatte.Ein Schokoriegel mit einem Namen drauf…(2006) eine schwarze Porzellankatze die ich als Glücksbringer von einer ehemals sehr wichtigen Person bekommen habe.Ebenso ein Post it mit einer Gitarre drauf von der selben Person.(beides 2002) Eine Muschel aus Rimini,das blaue ist ein Teelichthalter den ich in der Schule bauen musste,mittlerweile 12 Jahre her.Ein Flummi mit einem Schmetterling drinne aus dem Meeresaquarium,kurz vor einer schwerwiegenden Entscheidung an einem Kaugummiautomaten geholt.Eine Geburtstagskarte zum 18ten in der sich ein prägender,schöner und im nachhinein echt verletzender Satz zugleich befindet.Einer der verletzendsten die ich jemals gelesen habe…(2005) und ein Fotohalter mit einem verschrumpelten Luftballon dran dem sich einmal ein Gesicht befand.(November 2006).Ein Tennisball auf dem ein Name steht (Sommer 2009) und ein uralter Speiseplan aus einem verlassenen,riesigen Gebäude.(2010)

All diese Sachen sind Erinnerungen & Momente.All das hat dich geprägt,sei es positiv oder negativ.Die Zeit vergeht und du siehst was geblieben ist von all den Dingen.Du siehst,wie viel zerfallen ist,wie viel verkommen,vergessen.Doch du vergisst nichts.Es wäre eine Schande all das zu vergessen…

Alles was du erlebst,was du aufnimmst macht dich zu dem Menschen der du bist.Die Frage ist wie man mit allem umgeht,wie man Stärke beweist.Das Herz ist gefragt,in jeder Situation,in jedem Moment.Ohne Herz bist du nichts.

Das Herz der Lebewesen ist der Grundstock ihres Lebens, der Fürst ihrer aller, der kleinen Welt Sonne, von der alles Leben abhängt, alle Frische und Kraft ausstrahlt. Gleicherweise ist ein König der Grundstock seiner Reiche und die Sonne seiner kleinen Welt, des Staates Herz, von dem alle Macht ausstrahlt, alle Gnade ausgeht…

William Harvey

Ein Moment.

Was ist ein Moment?Ein Moment ist ein kurzer Zeitintervall,ein mehr oder weniger ausgedehnter, vom Wechsel der Ereignisse und Eindrücke, vom Verlauf der Geschehnisse erfüllter – Teil der Zeit.

Manchmal ist ein Moment alles,er verändert,er ist die Substanz.

Jeder Moment bringt Bilder,jedes Bild bringt Eindrücke und Erinnerungen.Jedes Bild erzählt eine Geschichte.Du bist Teil der Geschichte.

Stell dir vor es ist Sommer,kurz vor Mittag es ist schon recht warm und du bist draußen.Die Luft riecht irgendwie süßlich,letzte Nacht hat es geregnet.Du schleichst barfuß durch das nasse Gras im Vorgarten und merkst wie die Grashalme dich an den Füßen kitzeln.Kopfhörer in den Ohren,die Kamera in der Hand.Du fühlst dich unheimlich gut.

Als Du zur Straßenecke gelangst hebst Du die Kamera und hältst fest was Du siehst :

Währenddessen ertönt in deinem Ohr Lykke Li mit Dance,Dance,Dance…Du singst mit,du fühlst dich frei…

…oh dance
i was a dancer all along
dance, dance, dance
words can never make up for what you do

Am Nachmittag triffst Du dich mit deiner besten Freundin,ihr habt spontan beschlossen jemanden besuchen…

So blau der Himmel noch am Morgen war,so trist scheint er jetzt zu sein.Es sieht nach Gewitter aus.Wenn du das Fenster des Auto’s öffnest kommt dir Der Wind entgegen,er schlägt dir fast schon ins Gesicht.Die Sanftheit und die Stille scheinen verloren.Es ist Impulsivität die den Moment bestimmt.Unruhe und mittendrin etwas Ehrfurcht..

Es spielt Bush…Gavin Rossdale,den magst Du schon immer.Du lässt noch einmal das Fenster herunter und nimmst die Kamera,hältst fest was Du siehst.

Etwa 20km weiter auf der Autobahn kommt ihr an einem Zaun vorbei,der blaue Himmel lässt ihn strahlen.Es soll wohl eine Art Begrenzung sein,vielleicht auch eine Art (Lärm)Schutz…Du weißt es nicht.Er ist voller Graffiti.Tausend Sachen hast Du im Kopf…

Für fünf Sekunden schließt du die Augen und atmest tief ein.Du spürst wie die frische Luft deine Lunge durchdringt.Du stellst dir vor wie der Gasaustausch in dir abläuft.Als Du sie wieder öffnest nimmst Du die Kamera und hältst fest was du siehst.

Aus dem Auto ertönt Kids von MGMT,du musst lächeln denn es erinnert dich an alte Zeiten,Zeiten die dir fehlen.

Ihr begebt euch zurück und startet den Motor.Es geht weiter,immer Richtung Norden,noch ca. 500 Kilometer,einfach so.Ihr lacht viel,denkt nach.Immer läuft Musik.

Es ist die Sehnsucht die euch treibt,es ist die Suche nach mehr.Es ist die Freude und die Melancholie zugleich.Das Gute,das Böse.Alles und Nichts.

Angekommen stolpert ihr halbblind durch die Straßen der Stadt,ungeachtet der Leute.Hamburg.Einfach so.Nun steht ihr da und habt euch nichts zu sagen.Steht vor der roten Flora,die irgendwie anziehend wirkt.

Du nimmst die Kamera ein letztes mal und hältst  das was Du siehst fest.Der Moment der außer Stille nichts braucht,das Bild das keine Worte benötigt,denn jedes Wort würde die Magie zerstören.Alles passt.Alles was Du bisher wahrgenommen hast überkommt dich mit einem Herzschlag.

Jeder Moment ist lebendig,er wartet darauf entdeckt zu werden.Sei es Melancholie,Freude oder Bitterkeit,die Singularität ist unendlich.

Bittersweet Symphony

btw. …vermutlich der Song den ich am meisten liebe und ich liebe laut last.fm stolze 829 Songs,das will was heißen. ❤

Sei mutig,mach neu!

Heute…das ist ein Tag den es nur alle 4 Jahre gibt,der 29.te Februar.Bis vorhin war ich mir des Datums nicht einmal bewusst,zu viel im Kopf. 😀

Wenn es ein Motto für diesen Tag gäbe,dann wohl „Sei mutig,mach neu.“  Genau so und nicht anders.

Ich hatte ja schon länger den Gedanken gefasst mir evtl. in Duisburg (evtl. auch ganz woanders) etwas zu suchen und habe ja auch schon des öfteren die Homepage der Stadt inspiziert.Nie habe ich mich getraut.Zu groß war die Angst vor einem Scheitern oder vor einer überschnellen,möglicherweise  falschen Reaktion.

Letztendlich hat ein einziger Satz gereicht um den versteckten Mut ganz herauszufordern.So setzte ich mich hin,öffnete Google Chrome und begab mich auf die Hompage der Stadt Duisburg.Las hier etwas,da etwas,überlegte.Ich wollte nicht direkt eine Bewerbung schreiben,viel mehr war der Hintergrund der E-Mail die Erfragung eines in Frage kommens für einen Ausbildungsplatz .

Ich hatte mir vorgenommen mit offenen Karten zu spielen,die weniger schöne Vergangenheit  in Sachen Berufslaufbahn nicht zu verschweigen.Ich wollte nicht jammernd wirken oder verzweifelt.Was ich zeigen wollte war mein Wille und meine Entschlossenheit.

Sicherlich ein recht unkonventioneller und unförmlicher Weg,keine Frage.Doch genau das bedeutet mir alles.Vielleicht werde ich von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung jetzt für komplett verrückt gehalten aber das wäre es mir wert.Mut und Aufrichtigkeit und Wille  habe ich definitiv bewiesen.Kann gut sein,dass ich das Ganze morgen schrecklich bereuen werde aber dann kann ich es auch nicht mehr ändern.

Wer nicht wagt,der nicht gewinnt.Nichts mach etwas,kein Faktor spielt eine Rolle,allein der Wille zählt.Und wo ein Wille ist,ist bekanntlich auch ein Weg.

Also  warum nicht öfters mal impulsiv sein…bisher ging das immer ganz gut.Eine Kopfentscheidung war das bestimmt nicht…

Seltsamerweise hat mich Mr. X, aka der den ich gerne verdränge vorhin angeschrieben während des tüftelns.Es war wie ein Zeichen,eine Art Bestätigung in meinem Handeln.Als ich etwas frech auf  ihn reagierte kam :

Jay kriegt Rückgrat.

Frei nach The Joy Formidable „see the mad or reverse,this hope is not lost.“ 

…es fühlt sich gut an.

An dieser Stelle einer meiner Lieblingssongs ( und ein echt gutes Jack Penate Cover ) :

I’m ripping your posters off the wall
I’m moving the boxes into the hall
I stop when I hear a drumbeat call
Must be a sign, it is time

I need to take myself away
From the pillowed hand on which I stand
And throw me out of the side of a plane
And I’ll just see where I land

I will have to pull my heart away
‚Cause if I never leave I’ll ruin yesterday

It’s not like my feet are stuck to the floor
It’s not like I’m wanting to know about the door
I want you to throw my shoes in the fire
And I’ll watch the souls burn on the funeral pyre

And I’m over and it will change my position
And I’ll know that nobody, nobody’s listening
And that’s easy for me and it’s better for the soul
And it’s better for you and it’s better for all

I will have to pull my heart away
‚Cause if I never leave I’ll ruin yesterday
I will have to pull my heart away
‚Cause if I never leave I’ll ruin yesterday

I’m over with words, I’m moving in lines
And all that I put is jump up inside, jump off the side

I will have to pull my heart away
‚Cause if I never leave I’ll ruin yesterday
I will have to pull my heart away
‚Cause if I never leave I’ll ruin yesterday

I will have to pull my heart away